<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=3027293894218209&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
false
Natural-Flavours
LATEST NEWS & TRENDS

Vorteile von Sport
Drinks für Training
und Regeneration

Natural-Flavours
Banner-image-2

Beliebte Beiträge

Ob einfach nur fit sein, Muskelmasse aufbauen oder die Ausdauer verbessern: Wer Sport für sein persönliches Trainingsziel betreibt, verlangt dem Körper einiges ab. Bei sportlicher Betätigung ist ausreichend Flüssigkeitszufuhr unabdingbar und diese wird gern in Form von Sport Drinks zu sich genommen. Nicht umsonst wird dem Markt ein stetiges Wachstum prophezeit.

Sport_drinks
Wer gesundheitsbewusst lebt und einen sportlichen Lifestyle pflegt, kommt heute um funktionelle Getränke im Allgemeinen und um Sport Drinks im Speziellen kaum herum. Allem voran ist die Flüssigkeitszufuhr unverzichtbar beim und nach dem Training: So verliert der Körper schon bei moderater Bewegung durch das Schwitzen bereits 0,5 bis zwei Liter Flüssigkeit pro Stunde. Wasser ist also essenziell, um den Körper ausreichend zu hydrieren und diesen Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Auch lebensnotwendige Elektrolyte gehen beim übermäßigen Schwitzen verloren und müssen von außen zugeführt werden. Dazu zählen unter anderem Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Chlorid. Am Schutz der Zellen vor oxidativem Stress sind unter anderem Vitamin C, E und B2 beteiligt. Des Weiteren tragen Vitamin C und D zu einer normalen Funktion und Erhaltung der Knochen und Vitamin B6 zu einem normalen Energiestoffwechsel und der Verringerung von Ermüdung bei. Wer Muskelmasse gezielt aufbauen will, sollte während bzw. nach dem Training Sport Drinks mit zugesetztem Protein konsumieren, da Proteine die Erhaltung und Zunahme von Muskelmasse unterstützen. Spezielle Energy Drinks, die für Sportler zusammengestellt wurden, können während des Ausdauersports zur Erholung beitragen oder auch den Fokus und die Leistungskraft insgesamt unterstützen.

Markt soll auf über elf Milliarden Dollar wachsen

Sport Drinks haben großes Potenzial: Der Markt für Sport Drinks liegt derzeit bei 9,5 Milliarden Dollar, und es wird erwartet, dass dieser langsam, aber stetig bis zum Jahr 2024 auf über elf Milliarden Dollar wachsen soll. Aufgrund der steigenden Marktteilnehmer sei es laut Mintel für die Labels zunehmend wichtiger, sich in Nischen anzusiedeln und ihre Vorzüge klar zu kommunizieren.

Quelle: "Sports and Performance Drinks US", Mintel, März 2020

In China beispielsweise greifen Konsumenten im Alter zwischen 20 und 49 Jahren regelmäßig zu den Sportgetränken: 68 Prozent trinken Sport Drinks aller Art während des Outdoor Trainings und 49 Prozent bei Indoor-Aktivitäten, wie zum Beispiel im Fitness-Center. Es zeigt sich, dass Männer in China die Hauptnutzer sind: 45 Prozent der männlichen Befragten zwischen 30 und 39 Jahren gaben an, ihren Konsum von Sport Drinks während der letzten drei Monate erhöht zu haben.

Quelle: "The future of water, sports and energy drinks: 2020 Global Annual Review: what's new and what's next for the water, sports and energy drink market", Alex Beckett, Mintel, Januar 2020

Alkoholische Getraenke Portfolio

Vom Freizeitsport zur Performance

Grundsätzlich ist zwischen Sports Drinks und Performance Drinks zu unterscheiden: Performance Drinks machen in den USA etwa 18 Prozent des Marktes der Sport Drinks aus. Sie werden von Athleten konsumiert, die täglich hochintensiv und leistungsorientiert trainieren. Die verbleibenden 82 Prozent Marktanteil entfallen auf Sport Drinks für Sportler, die auf ihr allgemeines Wohlbefinden achten, den Flüssigkeitshaushalt regulieren oder die Elektrolyt-Reserven auffüllen möchten.

Traditionelle Sport Drinks führen Beliebtheitsranking an

Die Mehrheit der Erwachsenen bevorzugt, nicht exzessiv, sondern abgestimmt auf ihren Alltag regelmäßig zu trainieren. Der Großteil dieser Zielgruppe bezeichnet sich selbst nicht als Athleten, obwohl mehr als ein Drittel tatsächlich täglich trainiert. Lediglich 16 Prozent der Befragten reihen sich selbst unter die Athleten ein.

Traditionelle Sports Drinks, die für jedermann geeignet sind, rangieren demnach auf Platz eins auf der Beliebtheitsskala: 40 Prozent der Konsumenten geben an, diese klassischen Sport-Getränke zu konsumieren. Functional Water belegt mit 27 Prozent Platz zwei, gefolgt von Energy Drinks mit 22 Prozent, zuckerfreien Sport-Getränken mit ebenfalls 22 Prozent sowie Protein Drinks mit 21 Prozent.

Bei der Auswahl ihres Sport Drinks achten 62 Prozent der US-Konsumenten vor allem auf den Geschmack, 39 Prozent legen Wert auf den Zuckergehalt, 32 Prozent begutachten den Proteingehalt und 30 Prozent wählen Sport Drinks, die frei von künstlichen Inhaltsstoffen sind.

Quelle: "Sports and Performance Drinks US", Mintel, März 2020

Sport Drinks für mehr Flüssigkeit

Die Hydrierung ist beim Training unverzichtbar, um leistungsfähig zu bleiben. Mit dem weltweiten Gesundheitstrend sind Wassergetränke schon heute in allen Varianten erhältlich. Zu den Top-5-Launches der Wasserbasierten Sport Drinks in Europa zählten seit dem Jahr 2017 die Geschmacksrichtungen Zitrone gefolgt von Limette, Apfel, Himbeere und Minze. Produkt-Launches, die mit Vitaminen und Mineralien angereichert waren, hatten während der letzten drei Jahre die Nase vorne. Auf Platz zwei der Top-Neueinführungen der wasserbasierten Sport Drinks sind Produkte mit Fokus auf Rehydrierung zu finden, gefolgt von funktionalen Energydrinks und jenen Sport Drinks, die durch eine besonders umweltfreundliche Verpackung bestechen und darüber hinaus recyclebar sind.

Quelle: "The future of water, sports and energy drinks: 2020 Global Annual Review: what's new and what's next for the water, sports and energy drink market", Alex Beckett, Mintel, Januar 2020

Mintel geht davon aus, dass in den kommenden zwei Jahren folgende Trends bei den Sport Drinks zunehmen werden:

• Koffeinhaltige Near Water oder Water Plus Getränke – oft auch angereichert mit weiteren Aromen – werden zur populären Option – auch in sprudelnden Varianten. Damit werden sie vermehrt Marktanteile der Energy Drinks übernehmen.

• Funktionelle Getränke und Performance Drinks werden auch vermehrt den Fokus auf die Anforderungen im e-Sports und Gaming legen, vor allem im Schlüsselmarkt China, wo es als eigener Sport betrachtet wird.

• Performance Energy Drinks werden zunehmend mit Protein, vor allem auf pflanzlicher Basis, angereichert. Auch Probiotika könnten dabei verstärkt Bestandteil dieser Mixturen sein. Erkennbar sei auch ein Trend, dass essentielle Aminosäuren pflanzlicher Herkunft mit jenen aus tierischen Proteinquellen in Wettbewerb treten, wobei pflanzlichen Drinks eine große Zukunft vorhergesagt wird.

Sports_drinks_near_water

Für die kommenden fünf Jahre gehen die Marktforscher noch weiter:

• Gelwasser als neue funktionelle Getränkealternative. Gelartiges Wasser ist H3O2 Wasser, das durch Elektrolyte aufgeladen wurde. Diese Form des Wassers ist vor allem Bestandteil von Früchten und Gemüsen. Zutaten wie Aloe Vera, Chia Samen oder Melone sind in solchen Getränken beliebt.

• Hersteller von Sport Drinks setzen vermehrt auf Technologie und stellen ihre Produkte nach Auswertung einer durch den Kunden bereitgestellten DNA-Analyse individuell für den Konsumenten her, um deren persönliche ernährungsphysiologische Bedürfnisse bestmöglich zu versorgen.

• Aufgrund der weltweit endenden öffentlichen Wasserreserven könnten Konsumenten vermehrt auf abgefülltes Wasser zugreifen – weil sie diese Variante als sicherer empfinden.

Quellen: "The future of water, sports and energy drinks: 2020 Global Annual Review: what's new and what's next for the water, sports and energy drink market", Alex Beckett, Mintel, Januar 2020

"Meet the changing needs of today's athletes - Go beyond the traditional mindset for performance nutrition and look for new opportunities for gamers, outdoor athletes and the weekend warrior", Stephanie Matucci, Mintel. Januar 2020

Nicht außer Acht zu lassen ist auch das steigende Verbraucherbewusstsein für die Inhaltsstoffe: So geben derzeit noch 69 Prozent der US-Konsumenten von Sportgetränken an, dass die Inhaltsstoffe zu künstlich seien. 78 Prozent der chinesischen Konsumenten lesen die Inhaltsstoffe auf den Labels und 34 Prozent der Konsumenten in UK beklagen, dass es zu wenig Regulierung des Marktes gibt.
Mintel geht demnach davon aus, dass die Zukunft der Sport Drinks in Clean Label Produkten liegt.

Quelle: „Clean Label is the future of sports nutrition”, Rick Miller, Mintel, November 2019

FAZIT:

Sport Drinks leisten ihren Beitrag, um den Effekt des sportlichen Trainings zu unterstützen. So können mit Proteinen angereicherte Drinks dazu beitragen den Muskelaufbau zu fördern während Vitamin D dazu beiträgt die normale Muskelfunktion zu erhalten. Darüber hinaus ist eine ausreichende Hydrierung beim sportlichen Training wichtig. Aufgrund des früher eher schlechten Images in Bezug auf die Inhaltsstoffe unterschiedlicher Sportgetränke liegt die Zukunft in natürlichen Inhaltsstoffen und Clean Label. Der Markt wächst langsam, aber stetig: Bis zum Jahr 2024 soll er die elf Milliarden Dollar-Marke überschreiten!

Neuer Call-to-Action

Maren Döbl

Maren DöblAuthor

Product Manager

leafImage

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Sprechen Sie mit unseren Experten
Kontakt
Interested-in-more-Right