<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=3027293894218209&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
false
Natural-Flavours
LATEST NEWS & TRENDS

Was sind funktionelle Getränke?

Natural-Flavours
Banner-image-2

Beliebte Beiträge

Funktionelle Getränke können eine gesunde Lebensweise unterstützen und dazu beitragen bestimmte Körperfunktionen im Normalbereich aufrechtzuerhalten. Doch die Vorschriften für die Kommunikation der „Benefits“ sind streng: In der EU Health Claim Verordnung sind die Voraussetzungen geregelt. Erfahren Sie, was funktionelle Getränke wirklich sind und mit welchen Sie jetzt punkten.Functional_drinks

Funktionelle Getränke sind dafür bekannt, durch bestimmte Inhaltsstoffe einen Beitrag zur Aufrechterhaltung gewisser Körperfunktionen im Normalbereich zu unterstützen – zum Beispiel eine normale Funktion des Immunsystems oder der geistigen Leistung. So werden Zutaten wie zum Beispiel Ingwer, Kurkuma oder Ginseng aufgrund ihrer Inhaltsstoffe mit gewissen Vorteilen für Gesundheit und Wohlbefinden assoziiert.
Die Wahrnehmung der Konsumenten und das bloße „Image“ einer Zutat sagt jedoch noch nichts über die tatsächliche unterstützende Wirksamkeit der Inhaltsstoffe auf die Körperfunktionen aus. Denn Tatsache ist, dass verschiedene Lebensmittel und Beigaben erst ab gewissen Mengen – mehr oder weniger starke – Effekte auf den Körper haben.
Covid-19 stärkte den Bedarf nach funktionellen Getränken

Die Verbraucher zeigten in den letzten Jahren ein verstärktes Interesse an Produkten, die das Immunsystem durch bestimmte Inhaltsstoffe unterstützen, und die Covid-19-Pandemie hat die Nachfrage noch verstärkt. Dieses Segment soll auch über die Pandemie hinaus stetig wachsen, stellt Mintel in Aussicht. Während die Umsätze bei Getränken zur Unterstützung von Gewichtsverlust eher sanken, nahm das Wachstum des Gesamtmarktes vor allem unter dem Aspekt jener Getränke, die zur Funktion eines normalen Immunsystems beitragen, weiter zu.

Quelle: „Nutrition Drinks US“, Mintel, January 2021

Das Jahr 2020 war auch ein gutes für Sport- und Performancegetränke: Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Dollar hatte das Corona-Jahr den Umsatz aus 2019 um sechs Prozent getoppt. Expertenschätzungen gehen davon aus, dass dieses Segment bis 2025 um 26 Prozent auf 13,5 Milliarden Dollar anwachsen wird. Sportgetränke machen dabei 83 Prozent des Marktes aus, während auf Performance Drinks die restlichen 17 Prozent entfallen.

Quelle: „Sports and Performance- Drinks”, US, February 2021

Auch Getränken mit Extra-Protein wird ein Wachstum vorausgesagt: 30 Prozent der Erwachsenen sind laut Mintel der Meinung, dass Produkte mit hohem Proteingehalt gesünder als andere sind. Vor allem wird Protein häufig mit Gewichtsmanagement und Muskelaufbau in Verbindung gebracht, doch auch Vegetarier und Veganer müssen verstärkt auf die Zufuhr pflanzlicher Proteine achten.
Ein deutlicher Trend ist auch, dass Erwachsene exzessiven Zuckerkonsum zunehmend vermeiden: „ohne Zuckerzusatz“ ist demnach einer der Top-Claims, mit denen Lebensmittel und Getränke heute punkten.

Quelle: “Functional Drinks: Inc. Impact of Covid-19”, April 2020, Mintel

EU Health Claim-Verordnung für Konsumentenschutz

Um Konsumenten bei funktionellen Getränken allerdings vor „falschen Versprechungen“ und vor falschen Erwartungen zu schützen, wurde für Lebensmittel und Getränke die EU Health Claim Verordnung erlassen: Diese dient der Festlegung zulässiger anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung der Gesundheit von Kindern und ist für Lebensmittelhersteller gesetzlich verpflichtend.

Die Health Claim Verordnung regelt im Detail, welche Mengen von bestimmten Inhaltsstoffen wie z.B. Vitamine, Mineralstoffe oder Protein in Lebensmitteln und Getränken enthalten sein müssen, um einen gesundheits- oder nährwertbezogenen Claim bei der Kennzeichnung, Aufmachung oder Werbung für Lebensmittel überhaupt verwenden zu dürfen. Sie regelt auch, wie dieser Claim lauten darf. So muss die mögliche Wirkung eines Inhaltsstoffes immer im Kontext einer normalen Körperfunktion und als Unterstützung gesehen werden und darf nicht – etwa wie ein Nahrungsergänzungsmittel oder gar ein Medikament – als „verbessernd“ dargestellt werden.

Quelle: “Functional Drinks: Inc. Impact of Covid-19”, April 2020, Mintel

Neuer Call-to-Action

Was wirkt wirklich? Health Claim Verordnung der EU schafft Transparenz

Die Transparenz und klare Kommunikation auf Basis der Health Claim-Verordnung stärkt langfristig auch das Vertrauen der Konsumenten und dient auch zu ihrem Schutz. Biotin zum Beispiel darf nur verwendet werden, wenn die Mindestanforderungen an eine Biotinquelle gemäß der Verordnung erfüllt werden. Als Claims dürfen dann z.B. folgende verwendet werden: „Biotin trägt zu einer normalen psychischen Funktion bei“, „Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haare bei“ oder „Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haut bei“ etc. Damit Sie eine bessere Vorstellung für die Claims bekommen, zeigen wir Ihnen hier einige Beispiele für die Verwendung beliebter Health Claims für bestimmte Inhaltsstoffe – und unter welchen Voraussetzungen Sie angewendet werden dürfen:

  • Inhaltsstoffe: Eisen & Vitamin C
    Angabe: Eisen und Vitamin C tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
    Bedingungen Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Eisen- sowie Vitamin-C-Quelle gemäß der Verordnung erfüllen.

  • Inhaltsstoff: Aktivkohle
    Angabe: Aktivkohle trägt zur Verringerung übermäßiger Blähungen nach dem Essen bei
    Bedingungen: Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die 1 g Aktivkohle je angegebene Portion enthalten. Damit die Angabe zulässig ist, sind die Verbraucher darüber zu unterrichten, dass sich die positive Wirkung einstellt, wenn je 1 g mindestens 30 Minuten vor bzw. kurz nach der Mahlzeit aufgenommen werden.
  • Inhaltsstoff: Zink
    Angabe: Zink trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
    Bedingungen: Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Zinkquelle gemäß der Verordnung erfüllen.
  • Inhaltsstoff: Vitamin D
    Angabe: Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
    Bedingungen: Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Vitamin-D-Quelle gemäß der Verordnung erfüllen.
    uvm.

Quelle: Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012

Früchte und beigefügte Vitamine am beliebtesten

Die Konsumenten funktioneller Lebensmittel sind ihren Produkten gegenüber jedenfalls sehr loyal: Mintel gibt an, dass die Mehrheit der Konsumenten diese Getränke mindestens wöchentlich konsumiert.

Die Mehrzahl der Käufer bevorzugt auch gleich mehrere Zutaten in einem Produkt, die laut der Health Claim Verordnung unter bestimmten Voraussetzungen und mit vorgegebenen Formulierungen auch in dieser Form als „funktionell“ bezeichnet werden dürfen und so gewisse Effekte haben können. Fast die Hälfte der Verbraucher (46 Prozent) greift zu Getränken mit zwei oder mehr funktionellen Attributen. Getränke mit nur einer funktionellen Auslobung liegen mit 19% gleichauf mit denen die vier oder mehr funktionelle Auslobungen ausweisen.

Generell haben alle Zutaten, die unterstützend zu einer normalen Funktion des Immunsystems beitragen, in funktionellen Getränken durch und während der Corona-Pandemie klar gewonnen. Bei der Häufigkeit der Konsumation in Getränken und somit in Sachen Verbraucherbeliebtheit stehen Früchte an sich als Zutat in Getränken mit einer gesundheitsbezogenen Auslobung an erster Stelle (32 Prozent), gefolgt von zugesetzten Vitaminen (31 Prozent), Elektrolyten (28 Prozent), beigefügtem Protein (25 Prozent) und beigefügtem Gemüse (19 Prozent), um nur einige zu nennen.
Demgegenüber stehen 40 Prozent der Verbraucher, die keine Getränke mit den angeführten Inhaltsstoffen konsumieren. Dies belegt auch, dass ein beträchtlicher Teil der Verbraucher nicht besonders an funktionellen Getränken interessiert ist.

Quelle: “Functional Drinks: Inc. Impact of Covid-19”, April 2020, Mintel

Funktionelle Getränke: Früchte und beigefügte Vitamine am beliebtesten

Während 79 Prozent der Verbraucher der Meinung sind, dass Lebensmittel die beste Quelle für Vitamine und Mineralien sind, nehmen mit 76 Prozent etwa zwei Drittel der Erwachsenen derzeit ein Vitamin oder Mineral in Form von Nahrungsergänzungsmitteln ein. Funktionelle Getränke können laut Mintel Verbrauchern, die mehr Abwechslung bei der Erfüllung ihrer Ernährungsbedürfnisse suchen, das Gefühl bieten, hier einen Kompromiss zu schließen.

Functional_drinks_fruits

Hydrierung des Körpers als wichtigster Nutzen

Was erhoffen sich Konsumenten also von funktionellen Getränken am meisten? Bei den gesuchten Benefits funktioneller Getränke rangiert laut Mintel die Hydrierung des Körpers mit 39 Prozent klar an erster Stelle. Den Energie Boost suchen 32 Prozent der Konsumenten, gefolgt von einem Immun-Boost sowie beruhigenden Effekten mit jeweils 21 Prozent. Dahinter rangieren die erhoffte Unterstützung der Verdauung mit 18 Prozent, der Stimmungsverbesserung mit 14 Prozent sowie der entzündungshemmenden Wirkung (13 Prozent) und die Unterstützung des Schlafs (12 Prozent). Das Verbraucherinteresse nach Unterstützung der kognitiven Funktionen (9 Prozent), der Verbesserung der Schönheit (7 Prozent) und Anti-Aging (7 Prozent) durch Getränkeapplikationen bewegt sich im einstelligen Prozentbereich.

Quelle: “Functional Drinks: Inc. Impact of Covid-19”, April 2020, Mintel

Funktionelle Getränke sollen bestimmte Körperfunktionen im Rahmen eines gesundheitsfördernden Lebensstils ergänzend unterstützen. Junge Menschen und Eltern bleiben die Kernzielgruppe funktioneller Getränke, während die ältere Zielgruppe ab 55 Plus noch ein großes Potenzial für ihre Erschließung hat. Vertrauen ist auch ein Schlüssel zum Erfolg, denn laut Mintel haben Verbraucher durchaus auch Zweifel, wenn es um die unterstützenden Vorteile der Getränke geht: Nur 28 Prozent der Erwachsenen vertrauen darauf, dass die angegebenen Behauptungen korrekt sind. Hier kann eine ordnungsgemäße Verwendung der zugelassenen Health Claims Abhilfe schaffen.

Quelle:
“Functional Drinks: Inc. Impact of Covid-19”, April 2020, Mintel
Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012
„Nutrition Drinks US“, Mintel, January 2021

FAZIT:

Funktionelle Getränke tragen unter bestimmten Voraussetzungen dazu bei, gewisse Körperfunktionen in ihrem Normalbereich zu unterstützen. Die EU Health Claim-Verordnung regelt die Anwendung dieser Aussagen im Detail und ist für Lebensmittel- und Getränkehersteller gesetzlich verpflichtend einzuhalten. Vor allem die junge Zielgruppe und Eltern konsumieren bevorzugt funktionelle Getränke, und im Verlauf des vergangenen Jahres ist der Markt erneut gewachsen: Insbesondere jene Getränke, die zur normalen Funktion des Immunsystems beitragen, aber auch wasserbasierte Getränke zur Hydrierung stehen bei den Verbrauchern verstärkt auf den Einkaufslisten. Auch Sport- und Performancegetränken stehen bei den funktionellen Getränken laut Expertenprognose ein deutliches Marktwachstum bevor.

Neuer Call-to-Action

Julia Gugler

Julia GuglerAuthor

Das könnte Sie auch interessieren

leafImage

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Sprechen Sie mit unseren Experten
Kontakt
Interested-in-more-Right