<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=3027293894218209&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
false
Natural-Flavours
LATEST NEWS & TRENDS

Bier trifft Tee: Premiumprodukte im Vormarsch

Natural-Flavours
Banner-image-2

Beliebte Beiträge

Als Getränkebegleitung zu deftigen Speisen, als Getränk zur kühlen Erfrischung sowie als zentrales Gut auf dem Münchner Oktoberfest und bei geselligen Anlässen- in vielen Ländern ist Bier eine echte Institution. Heute zeigt sich das Traditionsgetränk in unzähligen Varianten – und mit Biermischgetränken in völlig neuem Gewand: zum Beispiel in Kombination mit Fruchtsäften, Botanicals - oder Tee!

flavoured_beer_people
Bier ist ein Evergreen am Getränkemarkt, wobei man diese Bezeichnung durchaus wörtlich nehmen kann: Der Ursprung des Bieres reicht bis in die frühe Jungsteinzeit zurück, womit es unter die ältesten und am meisten konsumierten alkoholischen Getränke der Welt zu reihen ist. Die Größe des globalen Biermarktes wurde im Jahr 2020 auf 605.246,1 Millionen US-Dollar geschätzt und soll bis 2030 voraussichtlich 816.847,7 Millionen US-Dollar erreichen, was einer CAGR von 2,7 % von 2021 bis 2030 entspricht.
Quelle: https://www.alliedmarketresearch.com/beer-market

Auch mengenmäßig kletterten die Absätze von Biermischgetränken kontinuierlich nach oben: In Deutschland wurden im Jahr 1999 noch rund 1.429.000 Hektoliter Bier ausgeschenkt, während es im Jahr 2021 bereits 4.376.000 Hektoliter waren.
Quelle: Statistisches Bundesamt 2022

In der Bierproduktion liegt europaweit Deutschland dabei mit rund 87.000 Hektolitern im Jahr 2020 am obersten Rang. Danach folgen Polen, Spanien und UK.

Weltweit betrachtet ist China das Land mit dem höchsten Bierausstoß und produziert mit 341 Millionen Hektoliter ca. die 1,5 fache Menge der zweitplatzierten USA. Drittgrößtes Erzeugerland ist Brasilien mit 152 Millionen Hektolitern. Deutschland landet weltweit hinter Mexiko auf Platz 5.
Quelle: European Beer Statistics 2020, Statista.de (Barth-Bericht Hopfen 2020/21)

Premium-Biermischgetränke auf dem Vormarsch

Seit dem Aufstieg der Craft Biere, die auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen in kleineren Betrieben hergestellt werden, haben sich Biergetränke mehr und mehr verwandelt.
Die Verbraucherorientierung hin zu Produkten, die sich möglichst wenig nachteilig auf den Körper auswirken ist auch vermehrt im Bier Segment spürbar.
So ist beispielsweise auch beim Bier der
Trend zur Alkoholreduktion nicht aufzuhalten und es ist eines der beliebtesten alkoholreduzierten Getränke geworden.

Die Qualität der alkoholreduzierten und alkoholfreien Biere und Biermischgetränke hat geschmacklich ziemlich zugelegt: Während die ersten alkoholfreien Kreationen oft noch eher wässrig und enttäuschend schmeckten, halten die neuen Produktentwicklungen dank neuer Herstellungsverfahren und Rezepturen geschmacklich mit ihren alkoholhaltigen Geschwistern locker mit.

Bier funktioniert auch ohne Alkohol

Alkoholfreies Bier war vor wenigen Jahren allerdings noch ein Nischenprodukt. Heute ist die Zielgruppe seiner Fans sehr stark gewachsen und auch in ihrer Streuung weit gesteckt: Immer mehr Konsumenten, aber vor allem bei den jungen und bewussten Millennials ist diese Getränkekategorie beliebter denn je. In Spanien beispielsweise geben 43 Prozent der Konsumenten an, dass sie seit der Corona-Krise vermehrt auf alkoholreduziertes bzw. alkoholfreies Bier setzen. Dennoch wollen Sie auf den Geschmack und das Feeling von Freizeit- und Partygetränken wie Bier und seinen neuen Varianten nicht verzichten – und da kommt alkoholreduziertes bzw. alkoholfreies Bier mit unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen in Biermischgetränken gerade recht!

Alkoholische Getraenke Portfolio

Corona trieb bestehende Trends voran

Aufgrund der Covid-Krise, den Lockdowns und dem noch stärkeren Bewusstsein für die Erhaltung der Gesundheit war das Jahr 2020 global ein Durchbruchsjahr für nichtalkoholische Biergetränke und Biermischgetränke, und Corona trieb bereits bestehende Trends weiter voran. So wurde das rasante Wachstum der Craftbeer-Brauereien eingebremst, viele mussten sogar schließen, während die großen globalen Brauereien ein Wachstum von fünf Prozent verzeichneten. Der Online-Handel für Biergetränke und Biermischgetränke machte einen Schritt nach vorne und es die Tendenz ging zunehmend zum Kauf größerer Packungen von Bier für die heimische Lagerung. Laut Mintel haben 15 Prozent der Konsumenten in China im September 2020 Bier auf Sozialen Ecommerce-Plattformen gekauft.

Eric Ottaway, CEO der Brooklyn Brewery, berichtet von einem Wachstum von 38 Prozent bei alkoholreduzierten Biergetränken in diesem Jahr und erwartet für 2021, dass das Wachstum stärker steigen wird. In vielen europäischen Ländern macht der Anteil an nichtalkoholischem Bier bereits fünf bis zehn Prozent des Marktes aus.

Corona führte im Gegentrend allerdings auch dazu, dass der Alkoholkonsum bei vielen Menschen stieg. So gaben 28 Prozent der Menschen, die bereits Alkohol tranken, an, durch die Pandemie öfter zur Flasche zu greifen. Zahlen von Mintel verweisen in den USA sogar auf einen Anstieg des Alkoholkonsums von 60 Prozent seit der Pandemie.

Premiumprodukte auf dem Vormarsch

Experten von Mintel schätzen, dass Bier und Cider-Marken durch Corona vermehrt zu Premiumprodukten werden: Menschen werden in der „Neuen Normalität“ auch weiterhin zunehmend zuhause konsumieren und Premiummarken, die auf Food Pairing und innovative neue Produkte setzen, werden in den kommenden zwei Jahren führend sein. Zudem werden auch die „Better for you“-Varianten von Bier und Cider-Produkten tonangebend sein.

Die Entwicklung „Weniger aber besser“ wird den Biermarkt zunehmend beeinflussen: So ist der Absatz von High-End Produkten der Großbrauereien laut Mintel im Jahr 2020 deutlich gestiegen.

Quellen: 
https://beveragedynamics.com/2021/01/19/craft-beer-trends-in-2021/
https://www.bevindustry.com/articles/93908-beer-report-beer-market-in-state-of-flux-as-consumer-preferences-change?
„The Future of Beer and Cider in 2021”, Jenny Zegler, Mintel 2021
“A year of innovation in beer and cider”, Mikolaj Kaczorowski, Mintel 2021


Besonders auffallend ist, wie divers sich die Geschmacksvielfalt im Segment Bier und Biermischgetränke entwickelt hat, die ursprünglich mit den kreativen Craft Beer-Varianten aus den kleinen Handwerks-Brauereien ihren Anfang nahm. Neben Craft Beer haben sich verschiedene Arten von aromatisierten Biersorten und Biermischgetränken herausgebildet. Craft Bier und Biermischgetränke erfüllen das Bedürfnis der Verbraucher nach mehr und gesteigerten Geschmackserlebnissen.

flavoured_beer

Biermischgetränke im Aufwind

Die Kategorie der Biermischgetränke ist für Brauereien die perfekte Sortimentsergänzung um einen breiteren Kundenkreis zu erreichen. Denn Biermischgetränke sind längst nicht mehr auf die Beigabe von Zitronenlimonade beschränkt. Sie müssen nicht zwingend süß schmecken, sondern können auch als Mischung aus alkoholreduziertem Bier und erlesener Aromatisierung sowie Bier mit „aromatisiertem Wasser“ statt Limonade den Weg in den Handel finden. Solche Biermischgetränke punkten wiederum mit weniger Kalorien als herkömmliches Bier oder Biermischgetränke, die auf Limonade setzen.
Während Hard Seltzer die Alkoholtrends der letzten Jahre vorangetrieben hat, sind nun auch viele Craft-Brewer auf diesen rasanten Zug aufgesprungen. 
Quelle: https://beveragedynamics.com/2021/01/19/craft-beer-trends-in-2021/

Auch von Biermischgetränken gibt es eine Vielfalt an spannenden Rezepturen. Bei den Geschmacksrichtungen sind im DACH-Raum Zitrone und Zitronenlimonade, Holunder, Limette, Orange, Grapefruit, Himbeere, Apfel, Kräuter, Ingwer, Mango, Cola und Beeren-Mix die Klassiker. Auf die Varianten mit nur einer Geschmacksrichtung folgen nun vermehrt Geschmackskombinationen, die sich beispielsweise aus einem Bier-Mix Klassiker wie Citrus und einer exotischeren Komponente wie Granatapfel oder botanischen Note wie Lavendel zusammensetzen und neue Geschmackserlebnisse schaffen.

Fruchtsaft und Bier ist tatsächlich eine attraktive Kombination: Laut Mintel sagten im Jahr 2020 23 Prozent der Konsumenten in UK, dass sie in den vergangenen Monaten Bier mit Frucht-Aroma getrunken hatten, während es in Indien 51 Prozent waren. 29 Prozent der Kanadier geben an, interessiert an dieser Art von Biermischgetränken zu sein.

Bei AUSTRIA JUICE wartet das fruchtige Äquivalent zu reinem Bier mit einem vielfältigen Portfolio auf – darunter etwa Kräuterlimonade, Hagebutte Weizen, Stachelbeere Weizen, Kirsche, Malz, Sauerkirsche, Grapefruit Weizen, Himbeere und viele weitere Kreationen.

Tee als Rising Star in Biermischgetränken

Neben den fruchtigen Biermischgetränken ist allerdings noch eine weitere Komponente für Biermischgetränke im Kommen: Tee!

Tee bringt weitere Benefits: Er schließt die Lücke bei Mischgetränken, wenn es darum geht, keine zu süßen Endkreationen hervorzubringen. Wer lieber herbe, zitronige Aromen bevorzugt, wird mit Rezepturen aus Bier und Tee auf seine Kosten kommen. Der Bedarf ist da: So sind 47 Prozent der deutschen Kunden, die in den vergangenen drei Monaten in 2020 Bier getrunken hatten, der Meinung dass die meisten Biermischgetränke zu süß seien.

Ein weiteres Plus für Tee in Biermischgetränken ist, dass er sich optimal mit anderen Botanicals kombinieren lässt – beispielsweise Kräuter, Gewürze oder Blütenaromen wie Hibiscus, Holunder, Basilikum oder Lavendel.
Quelle: “It’s time for Tea in Beer and Cider”, Jenny Zegler, Mintel 2021

Die von AUSTRIA JUICE entwickelten Biermischgetränke mit natürlichen Kräuteraromen- und Teeextrakten sind die perfekte Zusammenstellung, um neue Kundengruppen zu erschließen und dem Trend der Verbraucher nach Abwechslung und Alternativen zu herkömmlichem Bier nachzukommen.

So bietet das Produktportfolio zum Beispiel Biermischgetränke mit Grüntee, die als Variante mit Limette, Minze & Hanf oder mit Zitrone & Minze überzeugen. Auch durch Konzepte mit Kräuter-Aromen können sich Getränkehersteller von ihrer innovativen Seite zeigen und sind mit den AUSTRIA JUICE Entwicklungen wie Thymian-Radler oder Salbei-Radler im Trend.

DE_Beermix Drinks Grüntee

Alkoholfreie Biermischgetränke mit Asset für den Körper

Neue Biermischgetränke sind 2021 zunehmend mit verschiedenen Nährstoffen angereichert: Haben Sie schon einmal von Protein- oder Vitamin-Bier gehört? Künftig werden uns diese Produktinnovationen sicherlich häufiger begegnen, denn die ersten Varianten sind bereits am Markt. Isotonie und Vitamingehalte sind vielen Verbrauchern wichtig, komplettiert durch einen angereicherten Mineraliengehalt. Auf die Inhaltsstoffe wird zukünftig vermehrt Wert gelegt – im Fokus wird dabei auch die natürliche Herkunft aller Zutaten stehen.

Die große Vielfalt an funktionellen Produktapplikationen von AUSTRIA JUICE ermöglicht es, individuelle Getränke-Konzepte zu kreieren, die allen Anforderungen entsprechen. Bei den Biermischgetränken mit Proteinen wurden alkoholfreie Radler entwickelt, die mit fruchtigem Yuzu Geschmack oder als Granatapfel-Cranberry-Zitrus Variante angeboten werden.

FAZIT:

Am Biermarkt hat sich in den vergangenen Jahren eine Revolution vollzogen, die sich weiter fortsetzt: Craft Bier, aromatisiertes Bier und Biermischgetränke sind in unterschiedlichen Geschmäckern und Sorten im Aufwind. Biermischgetränke mit Aromen oder im Verschnitt mit aromatisiertem Wasser greifen den Trend zur Alkoholreduktion und das Bedürfnis der Verbraucher nach gesteigerten Geschmackserlebnissen auf. Sie punkten mit weniger Kalorien als ein herkömmliches Bier oder ein Biermischgetränk aus Bier und Limonade. Ein Novum am Bier-Markt sind Biermischgetränke die zusätzlich mit Protein sowie Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind!
Neuer Call-to-Action

Julia Wurzer

Julia WurzerAuthor

Marketing Manager

Das könnte Sie auch interessieren

leafImage

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Sprechen Sie mit unseren Experten
Kontakt
Interested-in-more-Right