<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=3027293894218209&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
false
Natural-Flavours
LATEST NEWS & TRENDS

Die Top-Trends 2022 am Getränkemarkt

Natural-Flavours
Banner-image-2

Beliebte Beiträge

Die Trends Richtung Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit verschmelzen weiter, und das mentale Wohlbefinden rückt vermehrt in den Fokus. Hier sind die wichtigsten Lebensmittel und Getränke Trends, die uns 2022 begleiten werden.

Post Corona & Mindful Consumption

Die Pandemie, die wirtschaftlichen Umwälzungen und die globalen Ereignisse der letzten beiden Jahre haben Verhaltensweisen, Einstellungen und Werte der Verbraucher verändert. Diese Transformation wird  auch mit der aktuellen Pantone Farbe des Jahres 2022 "Very Peri", ein Lila-Ton zum Ausdruck gebracht, die uns quer durch alle Branchen als Trendfarbe begleiten wird.
Mintel identifiziert sieben Treiber der aktuellen Entwicklung: Wohlbefinden, Erfahrungen/Stimulation, Rechte, Technologie, Identität, Werte und Umgebung.

Nach Corona gilt mehr denn je: Getränke und Lebensmittel, die das Bedürfnis nach Wohlbefinden, Gesundheit und Nachhaltigkeit befriedigen, stehen im Mittelpunkt des Verbraucherinteresses. Produkte mit potenziell stresslindernden Inhaltsstoffen und sogenannten Botanicals werden in den nächsten Jahren weiter an Popularität gewinnen, stellen Trendforscher in Aussicht. 
Quellen: Mintel Consumer Trend In Control; FMCG Gurus: Peace of Mind & Reality resumes

Trends_cover_small

Active Nutrition & Functional Drinks

Neben dem Hunger – und vor allem auch dem Durst – nach Freude und neuen Erlebnissen achten Konsumenten stark auf ihre Gesundheit. Lebensmittel und Zutaten, die in Zusammenhang mit einem starken Immunsystem stehen, liegen weiterhin hoch im Kurs.

Verbraucher auf der ganzen Welt suchen nicht nur nach gesunden Free-from-Getränken, sondern auch nach Drinks, die ihre Gesundheit aktiv fördern. Heute wünschen sie sich ganzheitliche Lösungen, die ihnen helfen, ihren Lebensstil in allen Lebensbereichen zu ändern. Die Zutaten in Lebensmitteln und Getränken sollen natürlich und am besten biologisch sein, die Herstellung nachhaltig, der Geschmack einzigartig und die Wirkung auf Körper oder Psyche gezielt und nachvollziehbar sein. Einhergehend mit diesen aktuellen Trends bietet AUSTRIA JUICE eine große Vielfalt an Getränkelösungen für unterschiedlichste Anwendungen und Industrien.

Die Food-Expertin Hanni Rützler schreibt dazu in ihrem Food Report 2022: „Durch die (erzwungene) Verlagerung des Essens in die eigenen vier Wände kam es zu einer bewussteren Auseinandersetzung mit den Themen Einkauf, Lagerung, Haltbarmachen und Entsorgen. Der Fokus vieler Menschen liegt nun noch mehr auf Gesundheit und Nachhaltigkeit, zudem bekommt Regionalität einen noch wichtigeren Stellenwert.“ Darauf haben auch engagierte Produzentinnen, Einzelhändler und Gastronomen reagiert. Das Motto lautet also: „Good Food, Good Mood“!
Hanni Rützler: Food Report 2022; „3 Getränketrends für das Jahr 2022“, Mintel

an_drinking_shake_iStock-1180596397_small

Taste Experiences

Nachdem die Verbraucher die sämtliche Lockdowns überstanden haben, sind sie bestrebt, aus ihren Grenzen auszubrechen und neue Erfahrungen zu machen – sowohl virtuell als auch in der realen Welt. In den kommenden zwölf Monaten wird also die Suche nach Freude im Zentrum stehen. In den kommenden 18 bis 24 Monaten geht es darum, die Freude aufrechtzuerhalten und in den folgenden fünf Jahren wird es mehr darum gehen, Glück mehr in sich selbst – etwa durch Achtsamkeit – als durch äußere Ereignisse zu finden.

Heute geben beispielsweise 88 Prozent der polnischen Konsumenten an, Freude in allen Aspekten des Alltages zu suchen. 24 Prozent der Konsumenten aus UK sagen, dass sie über Videospiele der Realität entfliehen und 42 Prozent der französischen Verbraucher geben an, dass sie es genießen, Freude über Beauty- und Körperpflegeprodukte zu generieren.

Darüber hinaus sind Geschmackserlebnisse ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor für Getränke und Säfte. „Taste Experience“ ist ein aktueller Megatrend, der die Getränkeindustrie eindrucksvoll prägt. Es geht darum, den Verbraucher auf ein Abenteuer mitzunehmen, das durch sensorische, visuelle und taktile Erfahrungen ausgelöst wird. Ausgefallene, würzige oder exotische Geschmackskombinationen, die gerade in Zeiten von Covid-19 und den Reisebeschränkungen ein bisschen Ferne ins heimische Glas zaubern, sorgen für Geschmackserlebnisse. Die Einsatzmöglichkeiten von Frucht- und Gemüsesäften sind daher vielfältig – geschmacklich und konzeptionell.

Laut FMCG Gurus mögen 80 Prozent der globalen Konsumenten, die sich für neue und exotische Geschmäcker interessieren, feurige und würzige Aromen. Die wichtigsten Produkt-Features, für die sie bereit sind, mehr zu bezahlen, sind guter Geschmack (78 Prozent), gefolgt von Health Benefits (74 Prozent), frei von Zusatzstoffen (71 Prozent), Umweltfreundlichkeit (66 Prozent) sowie Gentechnikfreiheit (65 Prozent). Zusammengefasst bedeutet das: „Verbraucher wollen Produkte, die ihrer Meinung nach Geschmackserlebnisse bieten und gleichzeitig nur echte und authentische Zutaten enthalten, die ihrer Gesundheit und der Umwelt nicht schaden. Dies unterstreicht weiter die Nachfrage nach Produkten, die von Menschen als unbedenklich und nährstoffreich angesehen werden.“

Mintel ortet dazu drei Getränketrends, die das Jahr 2022 bestimmen werden: Neben Getränken mit immunstärkenden Eigenschaften sollen Hybrid-Getränke für spannende Geschmackserlebnisse sorgen. Als Beispiel nennen die Experten ein Getränk aus der Barszene – den Espressotini, ein aus Espresso und Vodka bestehender Cocktail, der im Martiniglas serviert wird.

Ein weiteres angesagtes Getränk ist der Proffee: Der Getränkemix aus Kaffee und Proteinshake ist besonders bei jungen “Gymfluencern” beliebt.

Neben Kaffee bieten auch Teesorten wie Matcha, Oolong, Earl Grey und Co. interessante Geschmacksprofile für Cocktails. Zudem können bisher noch unentdeckte Pflanzen aus anderen Märkten für überraschende Elemente in Bezug auf Geschmack und/oder Optik sorgen. Wie in den sozialen Medien zu sehen ist, bahnt sich der Butterfly Pea Tea langsam seinen Weg in die westliche Welt. Mit heißem Wasser aufgegossen und mit Zitronensaft kombiniert, verändert der aus Südostasien stammende Schmetterlingsblütentee seine Farbe von einem faszinierenden Königsblau in ein auffallendes Violett.

Darüber hinaus erobern Barista- und Gesundheitstrends auch die Heißgetränke. Vor allem an einem Kaffee-Trend kommt bereits seit dem Jahr 2020 niemand vorbei: Dalgona Coffee kommt ursprünglich aus Südkorea und wird nun auch in Deutschland immer populärer. Dabei handelt es sich um eine Art Kaffee-Latte, bei dem gleiche Mengen löslicher Kaffee, Zucker und heißes Wasser zu einer Creme gemixt werden. Weiters beliebt sind farbenfrohen Kreationen wie z.B. Rote Beete Latte, Moon Milk oder goldene Milch mit Kurkuma. Hier sind Gemüse und Gewürze die Star-Zutaten und locken neben der Optik mit gesundheitlichen Vorteilen.
Quellen: „Top Trends for 2022”, FMCG Gurus January 2022; 3 Getränketrends für das Jahr 2022, Mintel

Premium by Nature & Indulgence

Verbraucher möchten kompromisslose Genussmomente für Belohnungszwecke genießen und dem Alltag damit zu entfliehen. So sagen 59 Prozent der globalen Konsumenten, dass sie gerne regelmäßig Süßigkeiten konsumieren.

Allerdings möchten sie damit nicht in einen grundlegenden Konflikt mit ihren Gesundheitszielen geraten. Das neue Gebot lautet also bewusster Genuss und Balance als Schlüssel: Die Produkte dürfen dabei durchaus mit Better for You-Benefits versehen sein.
Quellen: „Top Trends for 2022”, FMCG Gurus January 2022; https://www.newfoodmagazine.com/article/160769/food-and-beverage-trends-2022/

plantbasedfood_iStock-1093527192_small

Ganzheitliche Getränkekonzepte

In Zukunft wird es aber nicht mehr nur um die eigene gesundheitsbewusste Ernährung gehen, sondern um eine verantwortungsvolle Esskultur, die auch die Gesundheit des Planeten einschließt. Getränke und Lebensmittel, die das Bedürfnis nach Kontrolle, Gesundheit und Nachhaltigkeit erfüllen, erholen sich weiter. Dies zeigt die Notwendigkeit für Getränke- und Lebensmittelhersteller, sich stärker auf gesunde Produkte und saubere Etiketten zu konzentrieren.

Der Flexitarier-Trend nimmt weltweit weiter zu, da immer mehr Menschen aus gesundheitlichen, nachhaltigen und ethischen Gründen versuchen, tierische Produkte zu mäßigen oder darauf zu verzichten. Gleichzeitig können sie sich bewusst sein, dass ihnen dadurch lebenswichtige Nährstoffe entgehen. Dies ist etwas, das die Gelegenheit zur Stärkung auf den Märkten für pflanzliches Fleisch und Milchprodukte schafft.

Darüber hinaus steigt das Interesse an Kräutern und Zutaten, die mit historischen Zeiten in Verbindung gebracht werden, zumal Verbraucher sich zunehmend für alternative Formen der Gesundheit und des Wohlbefindens im Allgemeinen interessieren. Dies treibt die Nachfrage nach „puren“ Inhaltsstoffen, die mit Rohheit und Reinheit in Verbindung gebracht werden und sich positiv auf eine Vielzahl von Gesundheitsbereichen auswirken.

Verbraucher erkennen, dass kleine Änderungen ihrer Ernährung und ihres Lebensstils einen erheblichen Beitrag zum Schutz des Planeten leisten können. In der Folge ändern sie ihre Ess- und Trinkgewohnheiten, um sich nachhaltiger zu verhalten.

Die „Real Omnivores“, so schreibt Food-Expertin Hanni Rützler, sind technikaffin und gegenüber neuen Entwicklungen im Food-Bereich – vor allem auch was Food-Tech angeht – wesentlich aufgeschlossen. Sie suchen nach weiteren Möglichkeiten für eine ausgewogene, nachhaltige Ernährungsweise, die sich nicht nur durch das Weglassen als problematisch wahrgenommener Lebensmittel auszeichnet. „Real Omnivores decken ihren ernährungsphysiologischen Bedarf – verkürzt oft als Proteinbedarf bezeichnet – in Zukunft auch durch den Genuss von Produkten aus Algen, Mykoproteinen und Insekten, ernähren sich überwiegend von pflanzlichen Lebensmitteln, essen (wenn sie Fleisch konsumieren) nicht nur die „edlen“ Teile und zählen zu den Early Adoptern, wenn es um In-vitro-Fleisch und Fisch aus Zellkulturen geht“, so Rützler. Kurz: Sie werden zu den Esstypen, die Genuss mit Verantwortung verbinden.
Quellen: „Top Trends for 2022”, FMCG Gurus January 2022; Hanni Rützler: Food Report 2022

FAZIT

Bewusster Konsum wird seit Corona bei den Verbrauchern großgeschrieben. Getränke sollen Gesundheit und Wohlbefinden durch ihre Inhaltsstoffe nicht belasten und noch besser zu einem aktiven Lebensstil beitragen. So sind Getränke mit Zutaten, die mit einem starken Immunsystem in Zusammenhang gebracht werden, besonders begehrt. Konsumenten schätzen aber auch Produkte, die sie mit einem guten Gewissen in Hinblick auf das Wohlergehen des Planeten Erde kaufen können. Nachhaltigkeit und Zero Waste kommen bei bewussten Konsumenten gut an. Nach den Lockdowns lässt sich vor allem mit intensiven Geschmackserlebnissen punkten, die Abwechslung und Momente der Freude nachhause bringen.

Cornelia Kerschbaumer

Cornelia KerschbaumerAuthor

Director of Marketing & Communication

Das könnte Sie auch interessieren

leafImage

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Sprechen Sie mit unseren Experten
Kontakt
Interested-in-more-Right