<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=3027293894218209&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
false
Natural-Flavours
LATEST NEWS & TRENDS

Instagram Food Trends: Ästhetik von
Lebensmitteln und Getränken auf
Social Media

Natural-Flavours
Banner-image-2

Beliebte Beiträge

Guter Geschmack ist nicht genug – in Zeiten von Social Media müssen Getränke auch optisch brillieren. Form, Farbe, Textur und Präsentation der Produkte sollen zum Liken und Teilen anregen – und den Usern förmlich das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wir zeigen die Instagram Food Trends und mehr.
Social Media_drinks

Der Begriff „Du bist was du isst“ bekommt auf Social Media eine neue Bedeutung: Essen und Getränke sind zu Statussymbolen geworden, mit denen man sich gerne schmückt und profiliert.

Auch über das Trendbewusstsein sagt ein Social Media Foto, ein Instagram Reel oder ein Facebookposting vieles aus – zumindest dann, wenn man diesem kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit auch Glauben schenkt. Natürlich gehört es auch zum Alltag eines Influencers oder privaten Nutzers, Fans und Followers am Tagesablauf teilhaben zu lassen. Essen und Trinken gehören freilich dazu!

Das Posten von Essen macht auch Spaß – und regt zum Probieren an: 45 Prozent der UK-Konsumenten geben an, dass ein „schön präsentiertes Dessert in einer Bäckerei oder in einem Restaurant es wert sei, auf Social Media gepostet zu werden“. 36 Prozent der Brasilianer gaben an, sich für ein Gericht aufgrund seiner Fotos entschieden zu haben.

Quelle: „Eat With Your Eyes' progresses beyond novelty color - The visual appeal of food and drink with interesting colors, shapes and textures is moving from out-of-home indulgence to home-cooked and healthy food and drink”, Jenny Zegler, Mintel, August 2020

Instagram Food Trends als Informationsquelle

Gerade für die jüngere Zielgruppe ist Social Media zur Hauptinformationsquelle für unterschiedliche Themen geworden, womit Instagram Food Trends auch sehr rasch in das reale Leben Einzug halten. So stimmen 44 Prozent der Generation Z und 40 Prozent der Millenials mit der Aussage überein, dass Social Media eine hilfreiche Quelle für neue Foodtrends ist. Bei der Generation X schließen sich 32 Prozent dieser Überzeugung an, gefolgt von 20 Prozent der Babyboomers und immerhin zwölf Prozent der Nachkriegsgeneration.

Angesichts der Zahlen ist das nicht verwunderlich: So waren 2019 auf Pinterest 23 Milliarden Rezepte und Essensideen zu finden. Auf Instagram wurden 344 Millionen Posts veröffentlicht, die den Hashtag #food enthielten. Der beliebte Youtube Channel „Tasty“ von BuzzFeed zählte zur Jahresmitte 2019 satte 14,9 Millionen Abonnenten.

Quelle: "Social media sets tone for color in the US – Vibrant ingredients and flavors can be used to create food and drink with the same trendy colors featured in fashion, home decor and more viral content", Jenny Zegler, Mintel, Juni 2019

Alkoholische Getraenke Portfolio

Instagram Food Trends: Auf die Farbe kommt es an

Laut Mintel sind vor allem die Farben auf Social Media entscheidend dafür, ob es gelingt, ein Like oder ein Share zu erhaschen. Vor allem die Farben Gelb, Grün und Schwarz sollen unter den Instagram Food Trends besonders erfolgreich sein. Bestimmte Zutaten sind aufgrund dieser brillanten Farben jetzt beliebt – darunter strahlend-gelber Kurkuma, leuchtend-grüner Matcha aber auch schwarze Kohle, die als eine der Trend-Zutaten der jüngsten Zeit gilt und die Nische für die Lebensmittelfarbe Schwarz besetzt: Kohle brachte unter anderem Burger-Buns, Eis sowie verschiedene Snacks auf die dunkle Seite des Geschmacks.

Kräftige Farben sowie Pastell- und Erdtöne kommen gut an

Neben hellen und schrillen Farben dominieren auch sanfte Pastellfarben sowie Erdtöne die Mode- und Interieur-Szene, die auch die Farben der Instagram Food Trends maßgeblich mitbestimmen.

Kräftige Farben lassen sich zum Beispiel mit Roter Bete, roten Kakaobohnen sowie Beeren erzeugen. Extrakte der Blüten der Schmetterlingserbse oder auch Spirulina sind laut Mintel gute Quellen, um Pastellfarben für Lebensmittel zu kreieren: Diese harmonieren besonders gut mit dem aktuellen Trend, sich mit bestimmten Lebensmitteln und Getränken zu entspannen oder, ganz einfach, Selbstfürsorge zu praktizieren. So harmonieren Pastelltöne auch gut mit Getränken, die Adaptogene und CBD enthalten.

Zu bemerken ist, dass das Gesamtkonzept von der Farbe des Produktes an sich bis zur Verpackung stimmig sein muss – auf Social Media mehr denn im realen Leben: Schließlich fällt der Tast- und Geruchssinn auf Instagram und Co. zur Beurteilung eines Produktes weg. Und bei der Vielzahl an Informationen geht es darum, schnell die Aufmerksamkeit des Nutzers zu gewinnen!

Quelle: "Social media sets tone for color in the US – Vibrant ingredients and flavors can be used to create food and drink with the same trendy colors featured in fashion, home decor and more viral content", Jenny Zegler, Mintel, Juni 2019

Instagrammable? Blickfang Form, Textur und Verpackung entscheiden

Farbe ist nicht der einzige Eyecatcher, mit dem man in Bezug auf Instagram Food Trends punkten kann. Social Media verlangt nach ungewöhnlichen Formen und auffälligen Texturen wie zum Beispiel cremige Oberflächen mit verschiedenen Toppings. Auch verlockenden Schichten, wie verschieden farbige Lagen einer oder mehrerer Komponenten, regen die Geschmackspapillen sogar über die Augen an. Bei den Getränken zeigt dies eindrucksvoll der „Rainbow Smoothie“ – ein derzeit bei den Instagram Food Trends hippes DIY-Getränk: Dabei werden Smoothies in unterschiedlichen Farben abwechselnd in ein Glas gefüllt, sodass ein farbenfrohes Getränk aus unterschiedlichen Farbschichten entsteht. Der Rainbow Smoothie ist nicht nur für die Augen, sondern auch für den Gaumen ein Genuss!

„Mit den Augen essen“ ist also eine Bewegung, die unter den Instagram Food Trends eine gehörige Portion Beachtung verdient. So geben 20 Prozent der Kanadier an, sich bei gefrorenen Süßigkeiten für Produkte mit kontrastreichen Texturen zu interessieren und 36 Prozent der Chinesen haben bereits ein Dessert gekauft, weil es ihnen aufgrund seiner besonderen Form ins Auge gestochen war. In Polen sind 43 Prozent der Konsumenten der Ansicht, dass eine Kombination aus unterschiedlichen Texturen das perfekte Produkt – zumindest bei den Backwaren – ausmacht.
Seit Covid-19 wird in diesem Zusammenhang auch dem „gesunden Look“ mehr Bedeutung beigemessen. „Gesund“ sieht unter anderem alles aus, was reichlich Obst und Gemüse enthält.

Social Media_foodporn

Homemade-Style ist echt

Ebenso kochen Konsumenten seit der Corona-Krise vermehrt zuhause – und zwar spontan mit Zutaten, die sie eben im Küchenschrank haben. Der „Homemade“-Trend hat damit erneut an Bedeutung gewonnen. Seit dem Rückzug in die eigenen Vier Wände durch den Corona-Lockdown noch viel mehr. Vor allem auf Pinterest sind unzählige DIY-Rezepturen aus Omas Küche zu finden: Angefangen von selbst gemachten Sirupen bis hin zu eingekochten Marmeladen, Kompotten oder fermentierten Früchten. Auch das Experimentieren mit selbstgebrautem Tee-Getränken – zum Beispiel Eistee in allen Varianten – erlebt vor allem auf Pinterest und Instagram, einen wahren Hype. Das Gleiche gilt für frisch gemixte Limonaden, die in kreativen Rezepturen frische Kräuter und Früchte vereinen. Sie sind heute übrigens auch in trendigen Restaurants, Bars und Cafés von den Getränkekarten nicht mehr wegzudenken!

Experten von Mintel schließen daraus, dass Private Label-Produkte wie zum Beispiel Kuchenmischungen oder Zutaten-Kits den Home-Köchen dabei helfen können, Zeit und Geld zu sparen. Bei den Getränken könnten dies Sets zum Mixen von Cocktails, beispielsweise mit Fruchtsiruppen, Säften oder Flavour Drops und Extrakten sein. Zudem lösen simple Produkte im DIY-Stil nostalgische Gefühle aus und treffen das Bedürfnis, mit natürlichen Zutaten authentischen Geschmack zu kreieren.

Quelle: „Eat With Your Eyes' progresses beyond novelty color - The visual appeal of food and drink with interesting colors, shapes and textures is moving from out-of-home indulgence to home-cooked and healthy food and drink”, Jenny Zegler, Mintel, August 2020

FAZIT:

Instagram Food Trends schaffen Nachfrage: Weltweit ist Social Media in vielen Bereichen zur Hauptinformationsquelle geworden – vor allem für die jüngeren Generationen. Influencer treten auf Instagram & Co als neue Meinungsbildner auf und schnell kann es passieren, dass auch ein privater Nutzer mit einem Posting, das viral geht, einen neuen Instagram Food Trend kreiert. Für die Produktentwicklung bedeutet das, dass Instagram Food Trends zunehmend zum Maßstab werden: Aktuelle Farben, auffällige Formen und köstlich erscheinende Schichten und Texturen entscheiden mit darüber, ob ein Produkt erfolgreich sein wird oder nicht. Da auf Social Media der Fokus auf dem Visuellen liegt, müssen die Erscheinung des Produkts sowie die Verpackung perfekt aufeinander abgestimmt sein. Nachhaltiger Erfolg wird erreicht, wenn auch der Geschmack hält, was das Produkt optisch verspricht!

Neuer Call-to-Action

Cornelia Kerschbaumer

Cornelia KerschbaumerAuthor

Director of Marketing & Communication

Das könnte Sie auch interessieren

leafImage

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Sprechen Sie mit unseren Experten
Kontakt
Interested-in-more-Right